ONE NIGHT STAND #6 SOMA Art Gallery at KW Institute for Contemporary Art Berlin

 
ONE NIGHT STAND #6

SOMA Art Gallery

Donnerstag, 26.11.15 19 h
Ort: Chora / KW Institute for Contemporary Art
Auguststraße 69, 10117 Berlin

Facebookevent: https://www.facebook.com/events/548466361975142/

The Network of Berlin Independent Project Spaces and Initiatives cordially invites you to the current event of ONE NIGHT STAND series in cooperation with the KW Institute for Contemporary Art.

Das Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen lädt herzlich ein zur aktuellen Veranstaltung der ONE NIGHT STAND series in Kooperation mit dem KW Institute for Contemporary Art.

SOMA Art Gallery

(DE)
FREE THE MOON ist eine poetische Mission. Lena Skrabs wird als erste Frau zum Mond fliegen, um ihn von den Flaggen zu befreien, die bei sechs Mondlan-dungen von 1969 bis 1972 dort oben hinterlassen wurden. Der Mond gehört den Liebenden und muss als Projektionsfläche für jedermanns Träume und Visionen erhalten bleiben. Die technische Umsetzung ist möglich – das einzige, was fehlt, sind 10 Milliarden Euro. Durch eine Crowdfunding-Kampagne soll die Utopie zur Realität werden. Luna nutzt das Internet dabei als ernsthaften Spielraum und überschreitet die Grenzen vom Cyber Space zum Outer Space.
Nach einem Studium an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft be-legte Lena Skrabs das Masterprogramm Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien an der Bauhaus Universität Weimar. Ihre Arbeiten vereinen unkonventionelle Methoden, die Überraschung und Irritation auslösen und sich oft erst auf den zweiten Blick in vollem Ausmaß zu erkennen geben. Die künstlerische Freiheit nutzt sie als Mittel, die Grenzen des Möglichen zu erweitern.

(EN)
FREE THE MOON is a performative poetic mission by artist Lena Skrabs (*1990 in Hamburg). Her alter-ego Luna Skrabs is set on becoming the first woman to fly to the Moon, with the mission of freeing it from the flags that have been left there in the course of six manned moon landings from 1969 to 1972. She believes that the moon belongs to lovers, and must be preserved for eve-ryone’s dreams and visions. The technical implementation of her mission is possible – all she needs is 10 billion Euros. To make her utopia come true, she started a crowd-funding campaign and uses the internet to cross the frontier – from cyberspace to outer space.
Lena Skrabs studied at Alanus University of Arts and Social Sciences and is currently in the Master program for Public Art and New Artistic Strategies at Bauhaus University Weimar. Her works combine unconventional methods that trigger, surprise and at times irritate, and are often revealed in their full extend only upon deeper investigation.
more infos:

with rosalux’s KUIPERDOMINGOS PROJECTS
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *